Notfallnummer: +49 6221 56-6220

PROMOTIONSKONGRESS MEDIZINISCHE FAKULTÄT HEIDELBERG

Plattform für Promovierende

 

Wir freuen uns, euch auf der Webseite des Heidelberger Promotionskongresses begrüßen zu dürfen. Unser Ziel ist es, Studierenden, Promovierenden und Arbeitsgruppen den entsprechenden Rahmen für den wissenschaftlichen Austausch zu bieten.

Studierenden ermöglicht der Kongress, sich mit dem Thema Promotion auseinanderzusetzen, die Vielfalt der Heidelberger Forschungslandschaft kennenzulernen und wertvolle Kontakte zu knüpfen.

 

 

 

 

 

Den Promovierenden dient der Kongress als Plattform, um ihre Arbeit einem breiten Publikum vorzustellen und ihre Faszination für ihr Projekt weitergeben zu können. Darüber hinaus soll der Austausch unter den Promovierenden gefördert werden.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Kliniken und Instituten bietet der Kongress die Gelegenheit, eigene Forschungsschwerpunkte zu präsentieren und motivierten wissenschaftlichen Nachwuchs zu gewinnen.

Das Team des Promotionskongresses

Tipps zum Promotionsvorhaben

Nützliche Hinweise zur Wahl des Promotionsprojekts oder zur Auslandpromotion in Interview-Form mit Kristina Langemack und Juan de la Torre

Mehr lesen

Postersession

Postersession 2017 mit Preisverleihung durch Forschungs-Dekan Prof. Draghun und den Gewinnern Jens Blobner, Christoph Hofmann und Juan de la Torre

Mehr lesen

Podiumsdiskussion

Die Podiumsdiskussion 2017 zum Thema "Experimentelle vs. klinische Doktorarbeit", moderiert von Thomas Kremer und David Wolf der Fachschaft Medizin

Mehr lesen

Keynotes

Für die Keynote-Lectures 2017 konnten wir, mit Prof. Hannah Monyer und Prof. Bärninghausen, zwei ausgezeichnete Wissenschaftler gewinnen.

Mehr lesen

Die Promotion

Für das wissenschaftliche Arbeiten ist die Doktorarbeit als eigenständige wissenschaftliche Arbeit von besonderer Bedeutung. Doch bedauerlicherweise ergeben sich häufig Probleme für Promovierende als auch für deren Arbeitsgruppen: Projekte scheitern, durch das Sprengen zeitlicher Vorgaben, fehlende Betreuung und falsche Zielvorgaben.

Das wissenschaftliche Promotionsprogramm zum Dr. med. an der Universität Heidelberg soll hier Sicherheit durch thematische und organisatorische Rahmenbedingungen bieten und die Promotion begleitend zu einer strukturierten wissenschaftlichen Ausbildung führen.

Ausdrückliches Ziel ist die Befähigung der Doktoranden/innen zu einer eigenständigen und qualitativ hochwertigen wissenschaftlichen Arbeit.